31. Annalise-Wagner-Preis

Cover

Cover Fasshauer Robin vom See Band 1 bis 4 © Magellan Verlag

Ulrich Fasshauer © A. R. Laub

Ulrich Fasshauer © A. R. Laub

Die Bande zur Rettung der Gerechtigkeit / Ulrich Fasshauer ; mit Illustrationen von Alexander von Knorre. -
1. Auflage - Bamberg : Magellan, 2019. - 157 Seiten, Illustrationen. - ISBN 978-3-7348-4054-8
(Robin vom See ; Band 1)

Die Jagd nach der graugrünen Gefahr / Ulrich Fasshauer ; mit Illustrationen von Alexander von Knorre. -
1. Auflage - Bamberg : Magellan, 2019. - 157 Seiten,  Illustrationen. - ISBN 978-3-7348-4055-5
(Robin vom See ;Band 2)

Das Sturmtief über Schikagow / Ulrich Fasshauer ; mit Illustrationen von Alexander von Knorre. –
1. Auflage - Bamberg : Magellan, 2020. - 158 Seiten, Illustrationen. - ISBN 9783734840562
(Robin vom See ; Band 3)

Das Endspiel um die Dorfschule / Ulrich Fasshauer ; mit Illustrationen von Alexander von Knorre. -
1. Auflage - Bamberg : Magellan, 2020. - 157 Seiten, Illustrationen. - ISBN 9783734840579
(Robin vom See ; Band 4)


Die Vergabe des 31. Annalise-Wagner-Preis wurde unterstützt durch einen Zuschuss des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.
Die Annalise-Wagner-Stiftung dankt herzlich!

Im Jahr 2022 lagen der Jury des Annalise-Wagner-Preises 68 Bewerbungen und Vorschläge vor. Von den 23 Bewerbungen und 45 Vorschlägen kamen 46 aus dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und 22 aus anderen Bundesländern. Sie bezogen sich auf 52 Publikationen und 16 Manuskripte. Darunter waren 29 belletristische Werke, 34 populärwissenschaftliche oder wissenschaftliche Sachtexte und 6 Titel der der Kinder- und Jugendliteratur.  Die Jury arbeitet unter schwierigen Pandemie-Bedingungen. Im März und April 2022 wurden die höchsten Infektionszahlen des gesamten Pandemiegeschehens registriert. Allen Jurorinnen und Juroren dankte der Vorstand herzlich für ihr außergewöhnliches bürgerschaftliches Engagement.

Einstimmig schlug die Jury dem Kuratorium der Annalise-Wagner-Stiftung vor, den 31. Annalise-Wagner-Preis zu vergeben an die vierbändige Kinderbuch-Serie „Robin vom See“ von Ulrich Fasshauer, erschienen im Magellan Verlag.

Zum ersten Mal geht der Annalise-Wagner-Preis an Kinderliteratur. Die Jury wählte die Kinderbuch-Reihe „Robin vom See“ aus 68 Einreichungen aus, weil sie „im Sinne der Stifterin Sympathie für die Region und ihre Menschen verbindet mit einem genauen – in diesem Fall überdies kindgerechten – Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme sowie einer überaus gelungenen sprachlichen Gestaltung.“ Diese Kinderbücher „ermutigen zum Nachdenken über individuelle und gesellschaftliche Werte“ und ihr „leichtfüßiger Erzählton macht die Lektüre für Kinder wie für Erwachsene zum Genuss.“ 1

Die Reihe „Robin vom See“ erscheint im Magellan Verlag und besteht aus den Bänden „Die Bande zur Rettung der Gerechtigkeit“, „Die Jagd nach der graugrünen Gefahr“, „Das Sturmtief über Schikagow“ und „Das Endspiel um die Dorfschule“.

Diese vier humorvollen Leseabenteuer für Kinder ab 9 Jahren spielen an fiktiven Handlungsorten in der Mecklenburgischen (Klein-)Seenplatte zwischen Fürstenberg, Priepert und Mirow. (Mehr: https://www.klein-seenplatte.de/de/ , https://www.amt-mecklenburgische-kleinseenplatte.de/)

Sie können einzeln gelesen werden, gemeinsam aber öffnen sie einen leicht lesbar, lebensnah und warmherzig „gestalteten Mikrokosmos, der aktuelle Probleme aus kindlicher Perspektive aufgreift und ihnen glaubwürdige Wertvorstellungen gegenüberstellt“. 2  


In der Jurybegründung heißt es u. a.: „Die Geschichten lassen den Leser am Leben des etwa zehnjährigen Robin teilhaben, der auf dem Campingplatz seines Vaters in einer Freiheit kindlichen Handelns aufwächst, wie sie heute selten geworden scheint. Zugleich bündelt sich in seiner Lebenswelt ein Abbild unserer Zeit. Die Abenteuer des Titelhelden und seiner Freunde kreisen etwa um Mobbing, die Verselbstständigung medialer Sensationsgier, Konflikte in Patchworkfamilien oder Probleme des ländlichen Raums wie die drohende Schließung einer Schule, gegen die sich die Kinder mit wahrhaft demokratischer Finesse zur Wehr setzen. Immer wieder muss sich Robin damit auseinandersetzen, dass ein faires, gerechtes, seinen eigenen Idealen entsprechendes Handeln nicht immer bequem und einfach ist. Auf diese Weise werden Wertvorstellungen unaufdringlich hinterfragt und gefestigt – unter Vermeidung plakativer, moralisierender Botschaften. Phantasiegespräche mit der früh verstorbenen Mutter geben der Figur eine weitere emotionale, sensibel gestaltete Ebene.“ 3

Der Annalise-Wagner-Preis für die Kinderbuchreihe „Robin vom See“ setzt in der Region ein kleines, aber außergewöhnliches Zeichen für den unschätzbaren Wert von Literatur und Lesen für jedes Kind, für die - nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie - dringend notwendige Intensivierung von Literatur- und Leseförderung für Kinder im Sinne des Nationalen Lesepakts, für die Wertschätzung hervorragender Kinderliteratur in der gesellschaftlichen Kommunikation. Am Beispiel von Ulrich Fasshauers Kinderbüchern lässt sich zudem mit Blick auf den Feriensommer 2022 wunderbar motivieren: Lesen und Vorlesen – das macht einfach Spaß!

1 Jurybegründung zur Vergabe des 31. Annalise-Wagner-Preises / Susanne Schulz. Neubrandenburg, 2022
2 Jurybegründung zur Vergabe des 31. Annalise-Wagner-Preises / Susanne Schulz. Neubrandenburg, 2022
3 Jurybegründung zur Vergabe des 31. Annalise-Wagner-Preises / Susanne Schulz. Neubrandenburg, 2022


Ulrich Fasshauer

Ulrich Fasshauer, 1973 in Köln geboren, aufgewachsen in Türnich, Marburg und Krefeld, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln und Paris und arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln. 2010 zog er von Wuppertal nach Berlin, lektoriert seitdem Drehbücher und schreibt Kinderbücher. 2011/12 war er Stipendiat der Akademie für Kindermedien in Erfurt. 2017 wurde sein Kinderbuchdebüt „Das U-Boot auf dem Berg“ für den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis nominiert. Es folgte die Reihe „Robin vom See“, deren erster Band 2019 für den Zürcher Kinderbuchpreis nominiert war. Demnächst erscheint sein neues Kinderbuch „Insel der Genies - Schummelkönig“.

„Es ist mir eine große Ehre und eine noch größere Freude, mit dem Annalise-Wagner-Preis eine Auszeichnung aus der Heimat meiner Hauptfigur Robin zu erhalten. Besonders glücklich bin ich, dass die Reihe als Ganzes bedacht wird, da die vier Bände für mich von der ersten Idee an eng zusammengehörten. Die Offenheit und Weite der Mecklenburger Seen schien mir der ideale Kosmos für Geschichten aus einer Kindheit in ihrer schönsten Phase. Der Radius ist groß, die Erwachsenen fern, und die Kinder erproben in ganz natürlicher Weise, wie das geht: leben. Und miteinander leben. Auch mir persönlich offenbarte das Labyrinth der Seen ganz neue Erfahrungen. Auf mehrtägigen Paddeltouren werde ich ruhig und glücklich. Der Körper erlangt eine ganz andere Leichtigkeit und der Blick schärft sich für Details. Es ist nicht die Flucht ins Idyllische, es ist Erdung – auch wenn sie zu einem nicht unbeträchtlichen Teil auf dem Wasser stattfindet. Kindern diesen Reichtum zu vermitteln, ist mein großes Anliegen. Darin gesehen und von einer Jury vor Ort gewürdigt zu werden, bestärkt mich in meiner Arbeit, und ich bedanke mich von ganzem Herzen für den wundervollen Preis.“
Ulrich Fasshauer, im Mai 2022

Jurybegründung  (PDF)

Presseinformation (PDF)

Presse, Auswahl

Die Kinderbuch-Reihe „Robin vom See“ wurde mit dem Annalise-Wagner-Preis 2022 ausgezeichnet. – In Stadtanzeiger : Amtsblatt der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg (2022-06-29). – S. 3 (PDF)

Susanne Schulz: Vom Urlaub an der Seenplatte inspiriert: Berliner Autor in Neustrelitz geehrt. – In: Nordkurier (2022-06-27). – S. 15 (PDF)

Lesen-in-Deutschland.de : 31. Annalise-Wagner-Preis 2022 : Kinderbuch-Reihe „Robin vom See“ überzeugte die Jury

Preisverleihung

Die öffentliche Verleihung des 31. Annalise-Wagner-Preises an Ulrich Fasshauer fand am 24. Juni 2022 ab 17 Uhr im Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz in Neustrelitz statt. Gemäß geltender Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gab es keine Kontaktbeschränkungen, wurden um gegenseitige Rücksichtnahme gebeten und das Publikum im Schachbrettschema platziert.

EINLADUNG (PDF)

Ein außergewöhnliches Zeichen der Wertschätzung für „Robin vom See“ und Preisträger Ulrich Fasshauer eröffnete die Feierstunde: das Video-Grußwort von MdB Erik von Malottki, direktgewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis 16 Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II.  Im Bundestag vertritt Herr von Malottki die SPD-Fraktion in den Ausschüssen für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Petitionsausschuss.  Als Stellvertreter gehört er dem Bildungsausschuss an. (Stand 24.6.2022)

Und Außergewöhnliches schloss sich an: die erste „Kinder-Laudatio“ in der Stiftungsgeschichte des Bundeslandes, gehalten von Carl August Zabel, 10 Jahre, aus Neustrelitz.  

Carl August Zabel: KINDERLAUDATO auf „Robin vom See“ von Ulrich Fasshauer (PDF)

Die Laudatio für Ulrich Fasshauer hielt Frau Dr. Kristina Bismarck, Akademische Oberrätin am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. Ihr Forschungsschwerpunkt ist eine Unterrichtspraxis, die auf eine ganzheitliche Bildung abzielt und Lernende in ihrer gesamten Persönlichkeit stärken will. Studierende der Otto-Friedrich-Universität Bamberg erarbeiteten mit Frau Dr. Bismarck die Publikation „Robin vom See – Die Bande zur Rettung der Gerechtigkeit. Materialien für den Unterricht“.

Dr. Kristina Bismarck: LAUDATIO für Ulrich Fasshauer (PDF)

Den Annalise-Wagner-Preis überreichten gemeinsam Herr Dominik Meyer zu Schlochtern in Vertretung des Oberbürgermeisters der Stadt Neubrandenburg, Herr Andreas Grund, Bürgermeister der Stadt Neustrelitz und Herr Prof. Dr. Roman Frank Oppermann, Kuratoriumsvorsitzender.

Ulrich Fasshauer: DANKWORT (PDF)

Die Preisverleihung umrahmten Songs des Duos Litebelew (Constanze Jaiser und Andreas Wennemann). Dr. Constanze Jaiser erhielt vor genau 10 Jahren gemeinsam mit Jascha Pampuch den Annalise-Wagner-Preis. Dieser ging 2012 erstmals an einen Text für junge Leute, an die innovative Projektmappe „Ein Schmuggelfund aus dem KZ“. Heute leitet Dr. Constanze Jaiser das Projekt „zeitlupe“ der RAA Mecklenburg-Vorpommern, das mehrfach ausgezeichnet wurde, in diesem Jahr mit dem Obermayer Award 2022 aus den USA.

Im Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz konnten die rund 60 Gäste der 31. Preisverleihung im Museum auf Entdeckungsreise in die Geschichte der Region Mecklenburg-Strelitz gehen. Ein „Digital-Tipp“ zum Digitaltag 2022 am 24. Juni war die „Familienrallye“ per Tablet. Die Sonderausstellung „Wilhelm Riefstahl 1883/1884. Oder: Wie malt man ein GROSSES Gemälde?“ zeigte Landschafts- und Genregemälde des bedeutendsten strelitzer Künstlers des 19. Jahrhunderts, dessen Leben und Werk u. a. von Annalise Wagner erforscht wurden.

Das Karbe-Wagner-Archiv präsentierte erstmals öffentlich das Manuskript des Kinderbuchs „Wo ist Ruth“ von Erika Michel-Wagner (Aufbau Verlag, 1961).
Die Neubrandenburger Regionalbibliothek zeigte Beispiele aus Annalise Wagners Sammlung „Historische Kinderbücher“, die in der Regionalbibliothek weitergeführt wird.

Das Kultur-Cafe lud „drinnen und draußen“ zum Verweilen ein. Dabei ließ sich gut u. a. in Publikationen von Annalise-Wagner-Preisträgern blättern oder im Regionalliteratur-Angebot des Kulturquartiers sowie der Neustrelitzer Buchhandlung Wilke stöbern.
 


Kontakt und mehr Informationen: Annalise-Wagner-Stiftung, c/o Regionalbibliothek, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg, 0395 / 5551333, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Additional information