• verdienstvolle Heimatforscherin, Sammlerin und Autorin aus Neustrelitz, die ihre Lebensaufgabe darin sah, dazu beizutragen, der Region Mecklenburg-Strelitz das "historische Gedächtnis zurückzugeben"
  • Gründerin des Karbe-Wagner-Archivs Neustrelitz, Wegbereiterin des Museums der Stadt Neustrelitz,
  • Begründerin der "Schriftenreihe des Karbe-Wagner-Archivs"
  • Stifterin der Annalise-Wagner-Stiftung
  • Namensgeberin des Annalise-Wagner-Preises

Biografische Daten

  • 19.06.1903 geboren in Neustrelitz als drittes von fünf Kindern des Druckereibesitzers Otto Wagner und seiner Frau Ella
  • 1908 - 1918 Schulbesuch (Lyzeum) in Neustrelitz, Lehrling im väterlichen Betrieb
  • 1919 - 1927 In Angestelltenverhältnissen in Hamburg, Berlin, München, Leipzig tätig, autodidaktische Weiterbildung
  • 1928 - 1929 Buchhändlerlehranstalt Leipzig
  • 1930 - 1943 Rückkehr in den väterlichen Betrieb; später selbständige Buchhändlerin und Verlegerin
  • 1943 Boykottierung der Buchhandlung durch örtliche nationalsozialistisch eingestellte Kräfte, die schließlich die Schließung des Geschäfts durchsetzten
  • 1945 -1948 Nach dem Zusammenbruch des "3. Reiches" Aufbauarbeit in Neustrelitz besonders auf sozialem und kulturellem Gebiet
  • 1948 Wiedereröffnung der alten Buchhandlung, einschl. Antiquariat , Überprüfung und Beschlagnahme von Buchbeständen; zeitweise Schließung der Buchhandlung, jetzt mit politischer und ideologischer Argumentation der neuen Machtorgane
  • 1956 Universalerbin der Privatsammlungen des verdienstvollen Neustrelitzer Heimatforschers Walter Karbe (1877-1956)
  • 06.12.1956 Gründung des Karbe-Wagner-Archivs als öffentlich nutzbare Privatsammlung
  • 1965 Staatliche Anerkennung des Archivs und hauptberufliche Anstellung
  • 1966 Heft 1 der "Schriftenreihe des Karbe-Wagner-Archivs" erscheint; zahlreiche Pressebeiträge zur Heimatgeschichte
  • 1973 Schenkung von Wohnhaus, Grundstück und Archiv an die Stadt Neustrelitz; Ehrenbürgerin der Stadt Neustrelitz
  • 1974 Unter verwaltungstechnischen Vorwänden aus ihrer Arbeit im Archiv entlassen; Behinderungen vielfältiger Art, besonders in der Publikationstätigkeit
  • 26.06.1986 Annalise Wagner stirbt vereinsamt in ihrer Wohnung an Herzversagen

Ihr Nachlaß ging, verbunden mit allen Rechten an ihren literarischen und publizistischen Manuskripten, ihrem letzten Willen entsprechend, an die Stadt- und Bezirksbibliothek, heute Regionalbibliothek Neubrandenburg.
Ende 1989 wurden auf der Grundlage einer vertraglichen Regelung alle musealen Sammlungsgüter und der archivarische bzw. literarische Nachlaß an das Museum Neustrelitz und an das Karbe-Wagner-Archiv Neustrelitz zur wissenschaftlichen Aufbereitung und Nutzung übergeben. Die Stadt Neubrandenburg als Träger der Regionalbibliothek errichtete 1991 die Annalise-Wagner- Stiftung, welche die Aufarbeitung und Pflege des Werkes unterstützt und jährlich den Annalise-Wagner-Preis vergibt.

Im Jahr 2006 - anlässlich des 20. Todestages von Annalise Wagner - vergab die Stadt Neustrelitz erstmals die Annalise-Wagner-Medaille (PDF).

 

Additional information